Heiden auf dem Kirchentag – Am Stand der Langen Nacht der Religionen verteilten wir zusammen mit Sikhs, Sufis, Christen und Buddhisten Programmhefte an die Kirchentagsbesucher.

„Die Lange Nacht der Religionen ist ein Mittel gegen politischen und religiösen Extremismus.“

Am Donnerstag, dem 25. Mai 2017 fand die 6. Lange Nacht der Religionen in Berlin statt. Die lose Vereinigung der „Pagane Wege & Gemeinschaften Berlin“ veranstaltete in diesem Rahmen zum 3. Male einen Info-Tag im Familienzentrum „Menschenskinder“.

Ein reichhaltiges Programm mit Vorträgen und Ritualen füllte die Räumlichkeiten und den Außenbereich um das Ritualfeuer. Im erweiterten Außenbereich stellten sich verschiedene pagane Gruppen der Öffentlichkeit.

Mittwochabends haben wir auf den „Markt der Möglichkeiten“ des Evangelischen Kirchentags die Werbetrommel gerührt und mit viel Einsatz ebenso viele Programmhefte zur LndR, sowie das Programm der „Paganen Wege und Gemeinschaften“ verteilen können.
Rund 400 Besucher nahmen an den Ritualen und Vorträgen teil und der Tag wurde von den Göttern mit angenehmem Wetter unterstützt.

Interessierte konnten an Vorträgen zu folgenden Themen teilnehmen:

  • „Druidentum“
  • „Was ist Magie“
  • „Asatrù- Asentreue“
  • „Europäischer Schamanismus“
  • „Reclaiming – Götterspiritualität & Hexenkult“
  • „Magic Berlin – heidnisch, fantastisch, informativ“, einem Interaktiven & Transmedia Fantasy Storytelling Blog Projekt
  • „The Beast in Berlin“, einem Vortrag über Aleistair Crowley
  • „Runen, was ist das?“

Eröffnungsritual

Es fanden mehrere, wunderschöne und inspirierende Rituale und Aktivitäten statt:

  • Ein Eröffnungs-Blót mit Feuerweihe
  • Druiden-Ritual
  • Asatru-Blót
  • Reclaiming-Ritual
  • sowie ein Abschlussritual mit Trommeltrance

Verschiedene musikalische Darbietungen konnten am und um das Ritualfeuer genossen werden. Spontane Trommel-Sessions inklusive. Insbesondere direkt vor der Trommeltrance fanden sich einige der Anwesenden zu einer größeren Runde zum Trommeln, Flöten und Rasseln.

Wer es ruhiger haben mochte oder eine Auszeit brauchte, konnte sich im behüteten Ruheraum für eine Weile niederlassen. Gleich nebenan war für das leibliche Wohl gesorgt.

An den Ständen konnten sich Interessierte mit den Büchern und kunstvollen Rasseln von Voenix beschäftigen, den Mitgliedern der Bärenwald Seedgroup – OBOD, dem Projekt Magic Berlin, den ReclaimerInnen, der Fuchsfamilie oder den Mitgliedern verschiedener Asatru-Gruppen und Vereinen wie der Asahood Berlin oder dem deutschlandweit agierenden Verein für Germanisches Heidentum (VfGH) begegnen.
Ragna Runensang und Ydalir stellten sich Fragen zu und um die Runen.

Obwohl es innerlich drängelt, über die Rituale zu schreiben, diese muss man einfach erleben. Eine schriftliche Wiedergabe ist wie eine Fotografie, unvollständig, ausschnittsweise. Dies soll inspirieren, an der 7. Langen Nacht der Religionen am 8. September 2018 teilzunehmen und uns bei den „Paganen Wege & Gemeinschaften Berlin“ zu besuchen.

Im Nachhinein spendete das Ritualfeuer das erste Wanderscheit, welches zur Sommersonnenwende der Terra Silva in Nordhessen dort das Ritualfeuer ehrte und von da in die Schweiz wanderte, um das spirituelle Netzwerk paganer Rituale zu flechten und uns miteinander im Feuer der Gemeinschaft zu verbinden.

Die Facebook-Seite „Kultfeuer – Der Wanderscheit“ berichtet über die Verbreitung des spirituellen Feuers, geboren im Ritualfeuer der Langen Nacht der Religionen 2017.