EIN KLARES NEIN ZU VANDALISMUS!

Posted by
/ /

Vor wenigen Monaten haben wir hier über die Besudelung heidnischer Denkmäler wie den Lia Faill oder die Zerstörung des White Well House berichtet. Kurz darauf wurden die deutschen Externsteine mit Symbolen und Sprüchen verunstaltet, die Rückschlüsse auf das germanische Heidentum ziehen lassen. Vor wenigen Tagen nun haben unbekannte Vollidioten die Bonifatius-Statue in Fritzlar mit roter Farbe beschmiert und beschädigt. Genau, es ist die Statue, vor der sich noch im Juni viele getroffenen haben, um für Toleranz zu sprechen und gegenseitigen Respekt einzufordern.

Wer auch immer diese Tat begangen hat, die Rückschlüsse, dass es sich bei den Tätern um Heiden handelt liegt nahe – ob berechtigt oder unberechtigt.

Der Pagan Federation International Deutschland e.V. distanziert sich in aller Deutlichkeit von solchen Taten und Überzeugungen!

Sachbeschädigung im Allgemeinen und die religiöser, spiritueller Objekte im Besonderen sind kein Spaß. Sie sind respektlos, intolerant und einfach nur widerlich!

Gerade das Heidentum in all seinen Facetten fordert doch so gerne von seinem Umfeld Toleranz und Offenheit. Nun, ganz offensichtlich sind wir selbst von Intoleranz und Vandalismus nicht ganz so gefeit, wie wir das gerne hätten.

Wir fordern alle PFI Mitglieder und Freunde auf, sich ganz deutlich gegen solche Aktionen zu stellen! Diese Tat hat dem Heidentum im Allgemeinen und in der allgemeinen Akzeptanz heidnischer Überzeugungen massiven Schaden zugefügt! Denn der Schatten fällt auf alle Heiden, nicht nur auf die behämmerten Vollpfosten, die dumm genug sind, solche Aktionen toll zu finden!

B)O(B
Kara & Curneon